Parodontologie / Parodontitis

Was ist Parodontitis / Parodontose ?

Die Parodontitis (oft auch als Parodontose bezeichnet) ist eine bakterielle Infektionskrankheit des Zahnhalteapparates. Entzündliche Vorgänge führen dazu, dass sich der zahntragende Knochen zurückbildet und somit tiefe Zahnfleischtaschen entstehen. Die Folge können gelockerte Zähne bis hin zum Zahnverlust sein. Der Verlauf dieser Erkrankung ist meist chronisch und bleibt vom Patienten selber unentdeckt, da selten Schmerzen auftreten. Somit dient Ihr Besuch im Praxiszentrum Dr. Cremer & Kollegen dazu, eine Parodontitis bereits im Frühstadium zu diagnostizieren und effektiv zu behandeln. Studien der letzten Jahre haben ergeben, dass nahezu jeder Zweite über 35jährige bereits an einer Parodontitis leidet. Neben Karies ist die Parodontitis der häufigste Grund für einen Zahnverlust.

Parodontologie und Behandlung einer Parodontitis im Praxiszentrum Dr. Cremer & Kollegen

Bei Ihrem ersten Termin im Praxiszentrum Dr. Cremer & Kollegen ist die Erhebung des „Parodontalen Screening Index“ (PSI), sowie eine eingehende Kontrolle Ihrer Zahnfleischsituation und die Anfertigung eines Röntgenbildes fester Bestandteil unserer Erstbefundung.
Viele unserer Patienten nehmen unser halbjährliches Prophylaxe-System in Anspruch, welches eine Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume mit modernen Pulverstrahl – und Ultraschallinstrumenten durch eine unserer speziell ausgebildeten, Kammer-geprüften Prophylaxeassistentinnen vorsieht und somit ein wichtiger Bestandteil für die Vorbeugung einer Parodontitis ist.

Falls Sie bereits unter einer Parodontitis leiden, schließen sich an mehrere aufeinanderfolgende Prophylaxe-Sitzungen ein sogenanntes subgingivales Ultraschall-Scaling und eine vollständige Desinfektion des Mundraumes (Full-Mouth-Desinfection) an. Hierbei wird nicht mehr, wie es früher praktiziert wurde, das Zahnfleisch geöffnet und mit scharfen Instrumenten gearbeitet, sondern Dank moderner Ultraschall-Technologie werden die Wurzeloberflächen der Zähne und die Zahnfleischtaschen schonend und mit stumpfem Instrumentarium gereinigt. Im Idealfall werden durch diese Behandlung nahezu 100% der Bakterienkolonien aus den Zahnfleischtaschen entfernt.

Bei weiterhin bestehenden Entzündungsherden, besonders tiefen Zahnfleischtaschen oder Knochendefekten nehmen wir einen kombiniert mikrochirurgisch-regenerativen Eingriff vor, der einen Rückgewinn des Zahnhalteapparates (Attachement-Rückgewinnung) oder eine Eliminierung von Zahnfleischtaschen durch Zahnfleisch-Modellierung zum Ziel hat.

Neue Behandlungsmethoden 

Eine in unserem Praxiszentrum durchgeführte mikrochirurgisch-regenerative Therapie kombiniert das Einbringen sogenannter Schmelz-Matrix-Proteine und eine Photodynamische Lasertherapie (PDT). Somit werden Zahnfleischtaschen und umgebende Strukturen durch einen Laser von Bakterien befreit und der Knochen mit Hilfe des Schmelz-Matrix-Proteins wieder zurückgewonnen. 

Periimplantitis

Auch Ihre Zahnimplantate können von entzündlichen Vorgängen betroffen sein (Periimplantitis), die dazu führen, dass sich der Implantat-tragende Knochen zurückbildet, bis hin zum Verlust des Implantates. Fester Bestandteil unserer Implantat-Versorgungen im Praxiszentrum Dr. Cremer & Kollegen ist daher eine regelmäßige Nachsorge Ihrer Zahnimplantate durch eine unserer speziell ausgebildeten, Kammer-geprüften Prophylaxeassistentinnen.

Bei einer bereits bestehenden Periimplantitis haben wir auch hier die Möglichkeit, Dank photodynamischer Therapie mittels Laser (PDT), Ihr Zahnimplantat zu retten.

Wenn Sie ein persönliches Beratungsgespräch in unserem Praxiszentrum in Eschweiler bei Aachen wünschen oder weitere Fragen zu Zahnimplantaten haben, zögern Sie nicht, einen Termin zu vereinbaren unter 02403/37400.